tagebuch    termine   buchen    mediathek   

gaestebuch
maskottchen

 
                   

Düssi

Düssi

Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit. Die Linie 701 fährt seitdem bis zum ISS DOME. Grund genug für DÜSSI, den wilden DEG-Löwen, bei der Jungfernfahrt der DEG-Bahn auf dieser Strecke mit einzusteigen. Unbemerkt von seinen Pflegern, schlich er sich aus dem DOME und dann ging es strammen Schrittes in die Straßenbahn, die an der Endhaltestelle "Am Hülserhof" auf die Ehrengäste wartete. Mit dabei waren u.a. DEG-Geschäftsführer Stefan Adam, Manager Niki Mondt, Nationaltorwart Matthias Niederberger und der Bürgermeister vom Zoo, Walter Köberle.

DÜSSI schmuggelte sich - fast unbemerkt - in die Bahn, gesellte sich zu dem erlauchten Kreis und fuhr mit. Scheinbar muss er aber während der Fahrt - entgegen der Vorschriften - den Kopf irgendwie aus dem Fenster gehalten haben und sich bei dem für Löwen rasanten Tempo, eine mordsmäßige Grippe eingefangen haben. Der Tierarzt verordnete ihm für diese Woche absolute Bettruhe. Gott sei Dank ist sein Krankenzimmer mit einem Telekom-Anschluss ausgestattet, so dass er auf bewegte Bilder von den Spielen nicht verzichten muss und seinen Jungs vor dem Bildschirm die Daumen drücken kann.

EUER
DÜSSI-Team

Mailand/Düsseldorf

Das Maskottchen der Düsseldorfer EG steckt in der Klemme.

Bekanntlich wird Düsseldorf die "Modestadt" genannt. Da wollte auch DÜSSI nicht zurückstecken und machte sich auf den Weg nach Italien, um dort die passenden Weihnachtsgeschenke für seine Lieben zu organisieren. 

Schon die Anreise war sehr beschwerlich. Als Löwe hat man es in einer Linienmaschine der noch verbliebenen Airlines nun mal nicht leicht. Alles ist eng und nicht wirklich löwengerecht eingerichtet. Doch DÜSSSI ließ sich davon natürlich nur wenig beeindrucken und schaffte es in die italienische Modemetropole. Dort fühlte sich das Raubtier bei seinem Beutezug nach "Klamotten" richtig wohl.

Voll bepackt mit Tüten und Taschen ging es heute vormittag zum Flughafen. Doch da passierte das Mißgeschick. DÜSSI hatte all sein Geld für Geschenke ausgegeben. Das Flugticket zurück in die Heimat war dabei auf der Strecke geblieben. Also ging es zurück in die Shiopping-Mall. In altbekannter Straßenmusikanten-Manier gab DÜSSI ein paar seiner Kunststücke zum Besten. Das Geld kam zunächst kläglich, dann aber in rauhen Mengen, sodass er sich noch schnell einen Imbiß besorgte, bevor es dann endlich Richtung Flughafen ging.

Dort angekommen passsierte, was passieren musste: Sicherheits-Check, Übergepäck und all das Ganze führte schließlich dazu, dass er seinen Flieger verpasst hat.

Die nächste Transsport-Maschine Richtung Düsseldorf geht leider erst Morgen Vormittag. Also muss er das Spiel seiner Jungs leider via Fanradio in Mailand verfolgen.

Er drückt der DEG die Daumen und hofft auf den Dreier gegen die Schmuck-Tieger, von denen er übrigens auch einige in Mailand getroffen hat....Ein gutes Zeichen???

Die Deutschlandcup - Pause kam sowohl für die DEG, als auch für DÜSSI genau zum richtigen Zeitpunkt. Nach dem kleinen Rückschlag für DÜSSI, konnte dieser in der Liga-Pause wieder regenerieren und war pünktlich zum ersten Auftritt nach dem Deutschland-Cup wieder voll im Einsatz. Nicht nur das, er gab auch gleich wieder Vollgas.

Vor dem Spiel war er bei seinen kleinsten Fans zu finden. Während der Partie drückte er den Jungs von Mike Pellegrims kräftig die Daumen, um anschließende ausgelassen auf dem Eis den deutlichen 6:1-Sieg der Düsseldorfer EG gegen die Iserlohn Roosters zu feiern.

Am kommenden Mittwoch kommen die TIGO´s aus Straubing in den heimischen Löwenköfig, bevor am Sonntag das ewige Derby gegen die Sharkies wartet.

Er hat sich so auf sein Comeback gefreut. Fans und Mannschaft haben DÜSSI einen würdigen Rahmen für seine Rückkehr bereitet. Über 8.000 Zuschauer waren gekommen, um DÜSSI wieder zu sehen. Die knapp 2.000 mitgereisten Nordlichter haben eigens ihr Maskottchen "Kralli" im Schlapptau gehabt. Alles war bereitet und das Team der DEG setzte an dem Abend noch einen drauf: Siebter Sieg im siebten Liga-Duell gegen die Pinguine aus der Fischerstadt. Dabei noch mit dem 4:0 ein Shutout von Rückkehrer Matthias Niederberger zwischen den Pfosten.

Es war schon etwas besonderes, als DÜSSI vor dem Spiel in der Kabine saß und sich mental auf seinen ersten Auftritt nach der überstandenen Krankheit vorbereitet. Draußen waren fast 2.000 Kralli-Fans, die auf ihr Idol, das Maskottchen der Fischtown Pinguins warteten. Zum Spiel der Düsseldorfer EG gegen Bremerhaven waren über 8.000 Zuschauer in den ISS DOME gekommen. So viele Eishockeyfans hat DÜSSI schon lange nicht mehr gesehen - und er hat es sooo vermisst.

Hier erfahrt Ihr, was Düssi die Woche über so treibt.

Bald könnt Ihr hier auch die ganze Leidensgeschichte des beliebten DEG-Maskottchen nachlesen. Seid gespannt, was DÜSSI so alles erlebt hat in der Zeit, als er nicht im DOME war.

DÜSSI is back

Die lange Zeit des Wartens ist nun endlich vorbei.

DÜSSI betritt endlich wieder die Bühne des Düsseldorfer Eishockey´s. Das Maskottchen der DEG, das seit 2001 die Massen begeistert, war fast zwei Jahre von der Bildfläche verschwunden.

vmas logo

 
Logo R.D. Ludwig Stiftung opt 1

 

header2016

Go to top